Aktuelle Informationen

Wespen und Hornissen

wespennest small

Probleme mit Wespen- oder Hornissennestern? >Hier< finden Sie alle nötigen Informationen zur eventuellen Beseitigung der Insektennester!



Brandsicherheit in der Weihnachtszeit

Geschrieben von: Administrator Montag, den 01. Dezember 2014 um 21:14 Uhr

Ein geprüfter Feuerlöscher sollte in jedem Haushalt vorhanden sein! Wie schnell es gehen kann zeigt folgendes Video:

 

 

Inforbericht von Carina Rumpold, kommunalnet.at:

Adventkranz, Christbaum und Co bergen ein nicht unerhebliches Brandrisiko. Damit es nicht zu Unfällen kommt, haben die Salzburger Landesstelle für Brandverhütung und der Bundesfeuerwehrverband die passenden Tipps für Sie zusammengestellt.

Jede Jahreszeit hat ihre Gefahrenquellen: Sind es im Sommer die Unfälle mit Gasthermen, sind es im Winter die brennenden Adventkränze und Christbäume. Alle Jahre wieder gehen in einigen Haushalten die geschmückten Tannen, Gestecke und Kränze in Feuer auf. Dabei könnte man einiges dazu beitragen, die feierlichste Zeit im Jahr sicher vor Bränden zu gestalten. Die Salzburger Landesstelle für Brandverhütung und der Österreichische Bundesfeuerwehrverband haben für die Information der Bürger auch heuer wieder übersichtliche Informationsblätter zusammengestellt.

Einige Tipps im Überblick

Grundsätzlich ist bei Christbaum und Co darauf zu achten, dass der Abstand zu brennbaren Gegenständen, wie Vorhängen, Tischdecken und so weiter ausreichend ist (50 cm zu Vorhängen). Wichtig ist außerdem, dass nur unbeschädigte Kerzenhalter aus nichtbrennbarem Material benutzt werden, Kränze und Gestecke sollten zudem auf nicht brennbare Untersätze gestellt werden. Christbäume sollten erst kurz vor dem Weihnachtsfest gekauft und bis dahin, wenn möglich, im Freien aufbewahrt werden. Später verlängert regelmäßiges Wässern die Frischezeit. Kerzen sollen zu darüber liegenden Zweigen einen Mindestabstand von mindestens 25 cm aufweisen und stets von oben nach unten angezündet werden. Sternspritzer sollten frei hängen und sich darunter keine brennbaren Materialen befinden. Bei ausgetrockneten Kränzen und Christbäumen sollten Kerzen und Sternspritzer gar nicht mehr angezündet werden.

Zwei generelle Tipps am Schluss:

Kerzen und Sternspritzer nie unbeaufsichtigt brennen lassen!
Zünder und Feuerzeuge für Kinder unerreichbar aufbewahren.

Der Kübel Wasser oder ein Handfeuerlöscher retten im Notfall Leben
Wer nicht auf die Wachskerzen am eigenen Christbaum oder Adventkranz verzichten will, sollte zur Sicherheit einen Kübel mit Wasser oder einen Handfeuerlöscher in der Nähe bereitstellen.

>>>ausführliche ÖBFV Sicherheitstipps zur Weichnatszeit