Aktuelle Informationen

Info bzgl. Schneelast auf Dächern

Nachdem viele Feuerwehren nun mit der Frage konfrontiert werden ob sie das Abschaufeln der Dächer übernehmen können, erlauben wir uns hiermit höflichst darüber zu informieren, dass die Feuerwehren grundsätzlich NICHT für diese Arbeiten herangezogen werden können. Auch würden die Ressourcen nicht ausreichen, da die Feuerwehren zur Zeit mit vielen anderen Einsätzen und Aufgaben betraut sind. Lediglich bei öffentlichen Gebäuden, bei einer behördlichen Anordnung oder bei "Gefahr in Verzug" können solche Aufgaben von uns erledigt werden.

Die Feuerwehr kann nicht beurteilen, ob ein Dach über die nötige Tragfähigkeit verfügt. Ziehen Sie zur Einschätzung einer solchen Situation unbedingt einen Dachdecker oder einen Statiker heran.

Für das Befreien der Dächer von der Schneelast gibt es gewerbliche Betriebe wie Hausbetreuer oder Hausmeisterbetriebe welche dafür kontaktiert werden sollen.

Wenn sie es selbst unternehmen weisen wir dringlich darauf hin auf ihre eigene Sicherheit zu achten und sich dementsprechend am Dach und um das Dach abzusichern!

Wespen und Hornissen

wespennest small

Probleme mit Wespen- oder Hornissennestern? >Hier< finden Sie alle nötigen Informationen zur eventuellen Beseitigung der Insektennester!



BAWZ

Die BAWZ Flachgau ist von Samstag 7.00 Uhr bis Sonntag 7.00 Uhr, jeweils mit 2 Disponenten (12 Stunden Schicht) besetzt. Alle Notrufe sowie der gesamte Funkverkehr aus dem Flachgau werden dann über die BAWZ abgewickelt.
Weiters wird die BAWZ bei Funkübungen und Großereignisen (ab Alarmstufe 3) besetzt. Die Alarmierung der Disponenten erfolgt per Piepser und SMS.

Außerhalb dieser Zeiten gelangt Ihr Notruf zur Landes Alarm- und Warnzentrale (LAWZ) in der Karolingerstraße/Salzburg.

Bei umfangreicheren Einsätzen - wie z.B. beim großen Hagelunwetter - können bis zu fünf Personen in der Nachrichtenzentrale arbeiten.

 

Der direkte Draht in die BAWZ:

Telefon: 06274 / 6310 - 11
Fax: 06274 / 20324
E-Mail: bawz [at] fflamprechtshausen.at
oder in Notfällen unter der Notrufnummer 122.