phoca thumb l 10
Aus dem Motorrad auslaufende Betriebsmittel wurden gebunden

Heute Nachmittag wurden wir von der LAWZ Salzburg nach Asten zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall gerufen. Ein Motorradfahrer kollidierte bei der Fahrbahnkuppe zwischen der Einfahrt zum Gewerbegebiet Ehring und dem Ortsteil Asten mit einem PKW. Kurz nach der Alarmierung waren wir mit RLF und TLF an der Unfallstelle. Nach Sicherstellung des Brandschutzes wurden ausgelaufene Betriebsmittel gebunden und die Fahrbahn gereinigt. Unterdessen wurde von der Besatzung des Tanklöschfahrzeuges die Straße gesperrt und eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Aus dem Polizeibericht: "Am 14. August 2016 um 14:15 Uhr fuhr ein 18jähriger Salzburger mit seinem PKW auf der L207, Berndorfer Landesstraße, in Richtung Michaelbeuern. Unmittelbar nach einer Fahrbahnkuppe fuhr der 18jährige mit geringer Geschwindigkeit hinter einer Kolonne von Traktoren her. Zur gleichen Zeit fuhr ein 54jähriger Flachgauer mit seinem Motorrad in dieselbe Richtung. Dieser konnte vor dem plötzlich vor ihm auftauchenden, langsam fahrenden PKW nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte mit der Front seines Motorrades in das Heck des PKWs.

Von der LAWZ Salzburg wurden wir heute Nachmittag zu einem Verkehrsunfall "Radlader gegen LKW" mit eingeklemmter Person gerufen. 

Aus dem Polizeibericht:

"Ein 33-jähriger Arbeiter übersah am 13. Juli 2016, gegen 14.50 Uhr, in einer Firma in Lamprechtshausen, beim Befahren eines Parkplatzes mit einem Radlader einen bereits zum Stillstand gekommenen Lkw am Betriebsgelände. Die Ladeschaufel des Radlader stieß gegen das Führerhaus des Lkw und verletzte den darin befindlichen 45-jährigen Kraftfahrer aus Salzburg. Der Lkw Lenker erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Die Rettung brachte den Verletzten in das Unfallkrankenhaus Salzburg."

Innerhalb kurzer Zeit waren RLF und TLF Lamprechtshausen vor Ort. Mittels einer behlefsmäßigen Arbeitsbühne konnte der LKW-Lenker rasch aus dem Führerhaus gehoben und dem Roten Kreuz übergeben werden.

Erneut wurden wir von der LAWZ zu mehreren Ölspuren im Ortsgebiet gerufen. Entlang der B156 im Bereich der "Sattlerkurve", sowie in der "Stadlerkurve" und im Kreisverkehr waren jeweils Ölspuren zu binden. Unterstützt von der Polizei wurde die B156 während den Arbeiten teils komplett, teils einspurig gesperrt. Der Einsatz konnte nach etwas mehr als einer Stunde beendet werden. Im Einsatz waren 8 Mann.

phoca thumb l 17
Die Heuballen wurden auf eine angrenzende Wiese gebracht

Heute Nachmittag wurden wir um 16:47 mit der Feuerwehr Michaelbeuern und dem Löschzug Pinswag mit dem Alarmtext „Brand Landwirtschaftliches Gebäude – starke Rauchentwicklung aus Heuboden“ nach Dorfbeuern in den Ortsteil Buchach gerufen.

TLF, LF und RLF Lamprechtshausen rückten daraufhin nach Dorfbeuern aus. Zwischenzeitlich wurden wir vom Einsatzleiter der FF Michaelbeuern informiert dass es sich beim „Brandobjekt“ um einen stark überhitzten Heustock handelt. Vor Ort wurde aus TLF und RLF je ein Atemschutztrupp ausgerüstet und der Heuboden gemeinsam mit den Atemschutztrupps aus Michaelbeuern und Pinswag ausgeräumt.

phoca thumb l 02
Die 30kV-Schaltstelle in Brand

Gestern Abend wurden wir um 18:22 von der LAWZ zu einem Brandeinsatz zur mitten im Ort gelegenen Schaltanlage der Salzburg AG alarmiert. Die Außenfassade des Betriebsgebäudes wurde – vermutlich durch einen Kurzschluss – in Brand gesetzt.

Aufgrund der Schadenslage wurden die Feuerwehren Bürmoos und Holzhausen vom Einsatzleiter angefordert. Der Löscheinsatz gestaltete sich wegen den auf den Boden hängenden Stromleitungen als sehr gefährlich und aufwändig. Die in Brand stehende Außenfassade konnte dennoch relativ rasch gelöscht werden. Die Durchlüftung des Gebäudes sowie die Kontrolle des vom Brand betroffenen Innenbereiches wurden unter schwerem Atemschutz durchgeführt. Die vom Brand betroffenen Fassadenteile wurden nach den Löscharbeiten entfernt, um verbliebene Glutnester abzulöschen.