Aktuelle Informationen

Info bzgl. Schneelast auf Dächern

Nachdem viele Feuerwehren nun mit der Frage konfrontiert werden ob sie das Abschaufeln der Dächer übernehmen können, erlauben wir uns hiermit höflichst darüber zu informieren, dass die Feuerwehren grundsätzlich NICHT für diese Arbeiten herangezogen werden können. Auch würden die Ressourcen nicht ausreichen, da die Feuerwehren zur Zeit mit vielen anderen Einsätzen und Aufgaben betraut sind. Lediglich bei öffentlichen Gebäuden, bei einer behördlichen Anordnung oder bei "Gefahr in Verzug" können solche Aufgaben von uns erledigt werden.

Die Feuerwehr kann nicht beurteilen, ob ein Dach über die nötige Tragfähigkeit verfügt. Ziehen Sie zur Einschätzung einer solchen Situation unbedingt einen Dachdecker oder einen Statiker heran.

Für das Befreien der Dächer von der Schneelast gibt es gewerbliche Betriebe wie Hausbetreuer oder Hausmeisterbetriebe welche dafür kontaktiert werden sollen.

Wenn sie es selbst unternehmen weisen wir dringlich darauf hin auf ihre eigene Sicherheit zu achten und sich dementsprechend am Dach und um das Dach abzusichern!

Wespen und Hornissen

wespennest small

Probleme mit Wespen- oder Hornissennestern? >Hier< finden Sie alle nötigen Informationen zur eventuellen Beseitigung der Insektennester!



Schwerer Auffahrunfall B156

Geschrieben von: Administrator Dienstag, den 19. Juni 2018 um 20:40 Uhr

 phoca thumb l 02
Der schwer Verletzte wurde mit dem Hubschrauber abtransportiert

Ein schwerer Auffahrunfall ereignete sich am 11.06.2018 um ca. 08:30 auf der B156 Höhe Parkplatz Schwerting. Ein in Richtung Braunau fahrenden PKW-Lenker hielt sein Fahrzeug vor einem Lastwagenzug an. Ein nachkommender LKW-Lenker konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig stoppen und schob den PKW auf den vor ihm stehenden Lastwagenanhänger.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Lenker des mittleren Fahrzeuges schwer verletzt. Da Anfangs von einer eingeklemmten Person ausgegangen war wurden wir unverzüglich, gemeinsam mit der Feuerwehr Oberndorf zum Einsatzort alarmiert. Bei der Ankunft des ersten Feuerwehrfahrzeuges war der PKW-Lenker bereits aus dem Fahrzeug befreit.

Während der schwer Verletzte vom Notarzt versorgt und per Hubschrauber abtransportiert wurde, war die FF Lamprechtshausen mit 18  Mann im Einsatz um die Unfallstelle zu räumen. Die B156 musste dabei zeitweilig komplett gesperrt werden. Der Einsatz konnte nach zwei Stunden beendet werden.


Bilder: