Fordernde Abschlussübung

Geschrieben von: Administrator Sonntag, den 28. Oktober 2012 um 20:06 Uhr

 

phoca_thumb_l_p1060964
Alarmübung: (Fahrzeug-)Brand und mehrere verunfallte PKW

Am gestrigen Samstagnachmittag, 28.10.12 fand die diesjährige Abschlussübung der FF Lamprechtshausen gemeinsam mit dem Löschzug Arnsdorf statt. Übungsannahme war ein Brand im Werksgelände der Fa. Moosleitner. Als gerade die ersten Löschversuche unternommen wurden und die Atemschutztrupps damit begannen die verrauchten Gebäudeteile abzusuchen heulten die Sirenen: Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen bzw. Fahrzeugbrand auf der Nußdorfer Straße – Abzweigung ASZ.

Übungsabbruch

Die Hochdruckleitungen wurden schnellstens aufgehaspelt, alle an der Übung teilnehmenden Einsatzkräfte rückten unverzüglich zum Einsatz ab. Am Einsatzort angekommen wurde schnell klar, dass es sich um eine Alarmübung handelt.


Verkehrsunfall

Uns bot sich folgendes Szenario:  Im Kreuzungsbereich kollidierten zwei Fahrzeuge, wobei ein Fahrzeug auf der Seite zum liegen kam. Ein weiterer PKW mit drei Personen lag im Böschungsbereich des Rückstaubeckens.
Nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter des Roten Kreuzes wurde eine Priorisierung der Verletzten vorgenommen. Die eingeklemmten Personen wurden der Reihe nach aus den Unfallwracks geschnitten und dem RK übergeben. Das Fahrzeug im Teich wurde vom Rüstlöschfahrzeug gesichert und per Seilwinde geborgen.

Fahrzeugbrand

Parallel dazu befand sich ein Fahrzeug sowie ein Holz- bzw. Reifenstapel auf der anderen Straßenseite in Vollbrand. Das Tanklöschfahrzeug startete sofort mit dem Löschen der beiden Brandobjekte. Da sich im Nahbereich der Brandobjekte eine Gassonde der Fa. RAG befindet wurde vorsorglich ein Hydroschild aufgebaut und in Betrieb genommen. Um die Wasserversorgung kümmerte sich die Mannschaft der Pumpe Arnsdorf.

normal_27102012uebungat05001aktivnews_20
Voller Einsatz für die Polizei...
Foto: Aktivnews
Gefahrgut und Randalierende Zivilperson

Ein Behälter mit Salzsäure (UN-Nr.: 1789) wurde durch den Atemschutztrupp geborgen. Nach Rücksprache mit Hr. Wendtner Walter vom Landeslabor Salzburg/ Abteilung Umweltschutz wurden die ausgelaufenen Mengen bzw. weitere Betriebsmittel im Bach mithilfe von Sperren beseitigt.

Während dem Einsatz wurden die Einsatzkräfte immer wieder von einer randalierenden Zivilperson massiv behindert. Da der Randalierer seine Tätlichkeiten nicht einstellte, wurde er von der Polizei kurzerhand festgenommen. Hr. Spöcklberger von der PI Lamprechtshausen wies die Einsatzkräfte bei der Nachbesprechung auf §33 des Salzburger Landessicherheitsgesetz („Wegweisung Unbeteiligter von Einsatzorten“) hin, worin die Befugnisse von Feuerwehr und Rotem Kreuz in solchen Situationen geregelt sind.

 

Nach etwa zweieinhalb Stunden konnten die Einsatzkräfte von der fordernden und realistischen Übung zur Nachbesprechung abrücken.


Bilder:

>>>Weitere Fotos (Aktivnews)

 

Übungsdaten auf einen Blick:
  • Übungszeitpunkt:
  • Übungsart:

14:00 bzw. 14:23, am 27.10.2012
Gemeindeübung

  • Übungsleiter:
  • Übungsdauer:
  • Mannschaftsstärke:
BI Bernhard Fischinger
2h
35 Mann
  • Fahrzeuge im Einsatz:
  • Sonstige Kräfte:
MTF/LF/RLF/TLF
Polizei, Rotes Kreuz, Chemiker Landeslabor, Fa. RAG