Aktuelle Informationen

Info bzgl. Schneelast auf Dächern

Nachdem viele Feuerwehren nun mit der Frage konfrontiert werden ob sie das Abschaufeln der Dächer übernehmen können, erlauben wir uns hiermit höflichst darüber zu informieren, dass die Feuerwehren grundsätzlich NICHT für diese Arbeiten herangezogen werden können. Auch würden die Ressourcen nicht ausreichen, da die Feuerwehren zur Zeit mit vielen anderen Einsätzen und Aufgaben betraut sind. Lediglich bei öffentlichen Gebäuden, bei einer behördlichen Anordnung oder bei "Gefahr in Verzug" können solche Aufgaben von uns erledigt werden.

Die Feuerwehr kann nicht beurteilen, ob ein Dach über die nötige Tragfähigkeit verfügt. Ziehen Sie zur Einschätzung einer solchen Situation unbedingt einen Dachdecker oder einen Statiker heran.

Für das Befreien der Dächer von der Schneelast gibt es gewerbliche Betriebe wie Hausbetreuer oder Hausmeisterbetriebe welche dafür kontaktiert werden sollen.

Wenn sie es selbst unternehmen weisen wir dringlich darauf hin auf ihre eigene Sicherheit zu achten und sich dementsprechend am Dach und um das Dach abzusichern!

Wespen und Hornissen

wespennest small

Probleme mit Wespen- oder Hornissennestern? >Hier< finden Sie alle nötigen Informationen zur eventuellen Beseitigung der Insektennester!



Hagelsturm Tag 1

Geschrieben von: Administrator Donnerstag, den 23. Juli 2009 um 01:00 Uhr

Wie Riesengeschosse donnerten die etwa Tennisballgroßen Hagelkörner gestern kurz vor 20:00 vom Himmel. Unzählige Autos und Dächer wurden zum Teil massiv beschädigt.
Am schlimmsten betroffen war neben der Gemeinde Lamprechtshausen auch das Gemeindegebiet von Bürmoos, Michaelbeuern und St. Georgen.
Nachdem der Hagel nachließ setzte starker Regen ein. Die völlig zerstörten Dächer mussten von den Feuerwehren abgedeckt werden.

Insgesamt wurden bereits zwischen 300 und 400 Einsätze im nördlichen Flachgau abgewickelt. Die vielen noch ausständigen Einsätze werden heute vom Katastropheneinsatzzug Tennengau und Pongau in Angriff genommen.

Kurz nach dem Hagelunwetter musste zu einer abgelaufenen Brandmeldeanlage und gleich im Anschluss zu einem Verkehrsunfall ausgerückt werden. Gott sei Dank stellten sich diese Einsätze als Fehlalarm heraus.

Weiters kam es in der Alten Landstraße zu einem Brandeinsatz, welcher aber ebenfalls glimpflich verlief.

Koordiniert wurden die Einsätze von der Bezirks-, Alarm- und Warnzentrale, sowie einem extra eingerichteten Einsatzstab in der Zeugstätte der FF Lamprechtshausen. Für  den Nachschub an Planen wurde u.a. auch Last Hallein angefordert.

 

Hunderte Feuerwehrleute aus dem ganzen Bezirk waren mit mehr als 50 Feuerwehrautos – darunter fünf Drehleitern – nach Lamprechtshausen angerückt.

Bilder:

Einsatzdaten auf einen Blick:
  • Alarmierung:
  • Alarmiert von:
  • Alarmierungsart:
  • Alarmstufe:

19:45, am 23.07.2009
LAWZ/BAWZ/FF intern
SMS/Sirene/Stille Alarmierung
4

  • Einsatzleiter:
  • Einsatzdauer:
  • Mannschaftsstärke:
Zentraler Einsatzleitstab
8h
40 Mann
  • Fahrzeuge im Einsatz:
MTF/LF/RLF/TLF