Am Abend des 03.09.2019 fand in Arnsdorf eine groß angelegte Übung statt. Übungsannahme war ein Brand im Firmengebäude der Fa. Mangelberger neben der B156. Aufgrund des Übungsszenarios – Kellerbrand mit der Gefahr zur Ausbreitung auf das gesamte Firmenobjekt bis hinauf zu den im Gebäude befindlichen Wohneinheiten – wurden neben dem Löschzug Arnsdorf und der Feuerwehr Lamprechtshausen auch noch die Feuerwehren aus Bürmoos, Göming und Oberndorf beigezogen.

Unter den Augen der Übungsbeobachter, darunter auch Abschnittsfeuerwehrkommandant OBI Johann Landrichtinger rückten die Atemschutztrupps in das Gebäude vor, während die Einsatzkräfte mit der Brandbekämpfung von außen begannen. Für die Wasserversorgung wurde zusätzlich zum Hydrantennetz eine Schlauchleitung vom Löschwasserteich beim Feuerwehrhaus Arnsdorf gelegt.

phoca thumb l 2018-12-12-19-59-26
Personenrettung

Am Mittwoch den 12. Dezember wurde das Schulungs- und Übungprogramm für 2018 mit einer großen Abschlussübung im Bauhof der Gemeinde Lamprechtshausen beendet. Übungsannahme war eine Brandentwicklung infolge einer Verpuffung! Zudem waren zwei Personen abgängig.

Nach der Erkundung durch den Übungsleiter durchsuchten die Atemschutztrupps das Gebäudeinnere nach den beiden vermissten Personen. Eine verletzte Person konnte mittels Tragetuch rasch ins Freie gebracht werden. Die Rettung der zweiten „Person“ gestaltete sich um einiges schwieriger, da der Übungsdummy unter einer Traktorschaufel eingeklemmt war. Der Atemschutztrupp entschied sich daraufhin für ein Anheben der Schaufel mittels Hebekissen. Unterdessen führte die Mannschaft außerhalb des Übungsobjekts einen Löschangriff sowie eine taktische Ventilation durch!

Das Kommando unter OFK DI(FH) Albert Sigl bedankt sich für die rege Teilnahme an den Übungen und Schulungen!

Am 17.11.2018 wurden wir nach Oberndorf in die Lindachstraße zu einem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen alarmiert. Glücklicherweise handelte es sich bei dem „Einsatz“ um eine Alarmübung. 

Das Übungsszenario: Zwei PKW verunfallten, wobei 7 Autoinsassen teilweise schwerst verletzt wurden. Während die Oberndorfer Kameraden den seitlich liegenden PKW aufrichteten und die Fahrzeugpassagiere befreiten, schnitt die Besatzung des Rüstlöschfahrzeugs aus Lamprechtshausen in Absprache mit dem Roten Kreuz die Verletzten aus dem zweiten Unfallfahrzeug.

Bei der großen Opferanzahl war auch das Rote Kreuz gefordert, welches mit zwei Fahrzeugen vor Ort war. Nach etwa 45 Minuten konnte die Übung erfolgreich beendet werden.

Bericht+Fotos FF Oberndorf

Am 18.11.2018 mussten wir ins Gewerbegebiet Ehring ausrücken – die automatische Brandmeldeanlage hatte Alarm geschlagen. Nach der Erkundung konnte  glücklicherweise rasche Entwarnung gegeben werden. Ein Brandmelder wurde vmtl. durch Wasserdampf getäuscht und hat somit Alarm ausgelöst. 18 Mann waren im Einsatz.

phoca thumb l 44529232 2095801037400225 3115277953181679616 n
Atemschutztrupp mit "Schutzstufe 3" auf einer Rohrleitungsbrücke

Am Samstag, 22.10.2018 war der Gefahrgutzug des Bezirks Flachgau / Abschnitt 1 zu einem Intensiv-Übungskurs im Chemiepark Gendorf bei Burgkirchen (D) zu Gast. Ziel des Übungstages war, die praktische Ausbildung mithilfe der Experten des Chemieparks in einer realitätsnahen Umgebung zu festigen!

Unter der Leitung von Abschnitts-Gefahrgutbeauftragten Thomas Seeleithner starteten die Mitglieder des Gefahrgutzugs bereits in der Früh ins benachbarte Bayern. Mit dabei waren unter anderem auch das "Gefährliche Stoffe"-Fahrzeug und das Atemschutzfahrzeug der FF Seekirchen. Vor Ort wurden dann mit den Spezialisten der Werksfeuerwehr mehrere Chemieunfälle theoretisch besprochen und im Anschluss unter fachkundiger Aufsicht beübt.